Home / CurrencyFair Test – Geldtransfer Anbieter im Vergleich

CurrencyFair Test – Geldtransfer Anbieter im Vergleich

CurrencyFair Test – GeldtransferDie klassische Hausbank bekommt mit diversen Online Finanzdienstleistern Konkurrenz in Sachen Überweisungen. Insbesondere wenn Geld ins Ausland transferiert werden soll, werben Anbieter mit günstigen Konditionen. CurrencyFair ist einer dieser Dienstleister. Im Folgenden wird erklärt, wie er eigentlich funktioniert und was bei der Verwendung zu beachten ist.

CurrencyFair: Note 1,2 SEHR GUT

PREIS-/LEISTUNG
KOMFORT
SICHERHEIT
DAUER
WECHSELKURS

SEHR GUT

CurrencyFair ist ein guter Anbieter für einen Geldtransfer ins Ausland. Die Geldüberweisungen sind einfach, bequem und sicher. Leider sind wenige Länder zur Auswahl und bei kleineren Beträgen (bis 1000,- Euro) gibt es bessere Anbieter (Azimo und Transferwise, siehe Tabelle).

JETZT GELD MIT CurrencyFair SENDEN!
User Rating: 4.85 ( 2 votes)

Geldtransfer Anbieter Vergleich

currencyfair Erfahrungen

currencyfair

Fünf Überweisungen Gratis!

  • Ein Weltklasse-Kundenservice, sehr gute Wechselkurse und dauerhaft günstige Überweisungen ins Ausland und nach Deutschland überzeugen. Einziger Nachteil ist, die geringe Auswahl an Ländern.
Sieger

TransferWiese

TransferWise

Erste Überweisung Gratis!

  • Transferwise ist ein sehr guter Anbieter für Auslandsüberweisungen. Die Überweisungen sind einfach, bequem und sicher. Das wichtigste ist das die Überweisungen auch viel günstiger sind als mit der Bank.

Azimo

AZIMO

Erste Überweisung Gratis!

  • Azimo ist ein sehr kompetenter Partner für die Auslandsüberweisung. Bei Azimo hat man eine große Auswahl an Ländern und die Überweisungen sind sicher und günstig.

Wie funktioniert der CurrencyFair Geldtransfer?

CurrencyFair bietet an, Geld zwischen 18 verschiedenen Währungen zu tauschen und anschließend in rund 150 Länder zu versenden.

Die Verwendung des Angebots, sollte für Niemanden einen schweren Test darstellen, sondern funktioniert auffallend übersichtlich und scheint denkbar einfach. Der erste Schritt ist es natürlich, das Geld, welches man versenden möchte, auf sein CurrencyFair Konto aufzuladen. Die Bedingungen dafür sind lediglich ein leicht erstellbarer Account, auf den später näher eingegangen wird.

Der nächste Schritt ist der, bei dem es interessant wird und mit dem sich CurrencyFair von seiner Konkurrenz deutlich absetzt. Meistens werden Dienstleister wie dieser nämlich benötigt, wenn Geld in andere Länder gesendet werden muss. Das ist oft mit dem Umtausch in verschiedene Währungen verbunden. Auch wenn dieser unsichtbar und online verläuft, ist er dennoch den täglich schwankenden Kursen ausgesetzt. CurrencyFair bietet an, den gewünschten Betrag sofort, zu aktuellem Kurs, auf das gewünschte Konto zu versenden oder aber, auf bessere Konditionen zu warten und die Überweisung erst bei Wunschkurs loszutreten. Wenn keine Eile besteht, bietet das Unternehmen also eine unkomplizierte Möglichkeit, das Geld auf sparsamere Weise zu transferieren.

Hat man sich für den momentanen Wechselkurs entschieden oder erfolgreich den gewünschten erreicht, kann das Geld nun versendet werden. Dieser letzte, wenn gleich wichtigste Schritt, ist der unkomplizierteste. Dazu gibt man lediglich die Kontonummer des CurrencyFair Kontos des Empfängers an und schon setzen sich die Finanzen rund um den Globus in Bewegung. Neben anderen CurrencyFair Kontos, kann das Geld aber auch an Dritte überwiesen werden. Direkte Überweisungen auf Private Konten, verlangen aber eine höhere Gebühr.

Grundsätzlich ähnelt eine CurrencyFair Überweisung sehr dem Aufbau der klassischen Banküberweisung. Es werden die selben Daten benötigt und es ist genauso wichtig, dass diese komplett richtig sind. Dazu empfiehlt sich der dreifach Test. Das bedeutet, man unterzieht den eingegebenen Empfangsdaten dreimal einen Test auf Richtigkeit. Falsche Informationen können zu vermeidbaren Komplikationen führen.

Die Funktionsweise von des Dienstleisters lässt schlussendlich darauf schließen, dass der Anbieter für Privatpersonen dann interessant wird, wenn Geld schnell rund um den Globus gesendet werden muss. Eine weitere private Zielgruppe von CurrencyFair wird von Urlaubern definiert, die keinen Zugriff auf ihre Hausbank haben oder sich teure und aufwendige Auslandstransaktionen sparen, beziehungsweise sie auf ein Minimum reduzieren, wollen. Ein Test ergab jedoch, dass CurrencyFair am Besten für Überweisungen innerhalb Europas funktioniert hat. Die anderen Kontinente werden von dem Angebot aber Keineswegs ausgeschlossen. Geschäftskunden können sich die Funktionen von CurrencyFair mit einem Business Konto zu Nutzen machen, welches im Verlauf des Artikels noch genauer betrachtet wird.

Wie wird CurrencyFair getestet?

Ein Test von Online Finanzdienstleistern, verfolgt immer den Anspruch, den Kunden und Lesern Informationsgehalt zu liefern, der für ihre Nutzung am ausschlaggebensten ist. Solch ein Test bedient sich also Kriterien, welche die groben Attribute des Dienstleisters unter die Lupe nimmt. Bei CurrencyFair ist es vor allem interessant, wie lange eine Überweisung dauert, welche Kosten anfallen und welche Erfahrungen andere Nutzer mit dem Angebot hatten. Der Test soll alles rund um diese Fragen ausschöpfend beantworten.

Gebühren im Test

Dienstleister wie CurrencyFair erzielen Gewinn dadurch, auf jede Transaktion einen gewissen Prozentsatz aufzuschlagen. Dieser wird von der Gesamtsumme abgezogen und muss vorab in die Rechnung einkalkuliert werden. Gegebenenfalls, müssen Überweisungsbeträge also so definiert sein, dass die Gebühren von CurrencyFair schon einberechnet sind, damit der gesamte gewünschte Betrag beim Empfänger ankommt. CurrencyFair richtet sein Angebot jedoch nicht nur an Urlauber und sonstige Privatpersonen, sondern auch an Unternehmen.

Die Gebühren variieren in jedem Fall nach Zielort und Summe aber auch nach der Form des Kontos. Privatkonten haben in aller Regel höhere Gebühren als Geschäftskonten zu erwarten. Eine detaillierte Übersicht zu den CurrencyFair Gebühren, ist im weiteren Verlauf zu finden.

Dauer der Überweisung

Bei der Geldüberweisung mit CurrencyFair, sind zwei Zahlungen und somit auch zwei Wartezeiten fällig. Auf die Erstere hat der Dienstleister keinerlei Einfluss, weil es sich hierbei um die Transaktion der Bank auf das eigene CurrencyFair Konto handelt. Je nach Land, aus dem das Geld eingezahlt wird, beträgt die Wartezeit 1-5 Werktage. In Deutschland liegt die Dauer in der Regel bei einem Werktag, in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei 5 und in Hongkong bei unter 24 Stunden. Bei den anderen Ländern entscheidet der Einzelfall. Es kann also schlau sein, das CurrencyFair Konto prophylaktisch aufzuladen, um sich diese Zeit zu ersparen.

Die zweite Überweisung ist natürlich die, wegen der CurrencyFair genutzt wird, nämlich die, an ein fremdes Konto. Diese funktioniert in der Regel deutlich schneller als die erste Banküberweisung und Nutzer haben mit Wartezeiten von höchstens zwei Tagen zu rechnen. In einigen Fällen, kann die Dauer der Überweisung auch bei weniger als 24 Stunden liegen. Beim Test entscheiden auch hier die Währungen und die Länder darüber, wie schnell das Geld am Zielort eintrifft.

Erfahrungen

Oft unterscheidet sich ein theoretischer Test in seinen Ergebnissen stark von den tatsächlichen Erfahrungen der Nutzer. Aus diesem Grund, sind persönliche Erfahrungswerte immer ein wichtiger Aspekt bei der Prüfung eines Finanzdienstleisters. Wenn es um Geld geht, gefährden Unprofessionallität und Co. nicht nur die Nerven, sondern auch den Geldbeutel.

CurrencyFair ist in Deutschland deutlich weniger populär als seine Konkurrenz. An den Bewertungen der Nutzer, kann das aber kaum liegen. Die Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte die im Netz zu finden sind, fallen in der Regel sehr positiv auf und zeigen nur wenig, bis gar keinen, Grund, den Dienst zu beanstanden.

Kunden von CurrencyFair, die den Diensten einen persönlichen Test unterzogen, gaben dem Unternehmen in großer Mehrheit bestmögliche Bewertungen. Detaillierte Zusammenfassungen der Erfahrungen, werden im späteren Verlauf des Artikels ausgeführt.

CurrencyFair Login und Anmeldung

Um die Dienste von CurrencyFair in vollem Umfang nutzen zu können, muss zunächst ein Account eingerichtet werden. Zwar ist dieser Vorgang etwas umfangreicher, als bei einigen Konkurrenten aber dennoch nicht besonders schwer.

Wie bei den Anmeldungen bei den aller meisten Websites, muss man zunächst seine E-Mail Adresse angeben und ein individuelles Passwort festlegen. Man kann sich aber auch über seinen Facebook Account anmelden. Im nächsten Schritt, wird nach den ersten persönlichen Daten, wie Name, Herkunftsland und Grund für die Verwendung von des Dienstes gefragt. Nach der Bestätigung der AGBs, ist der CurrencyFair Account auch schon eingerichtet.

Um die Dienste aber letztendlich nutzen zu können, muss man sich noch durch einige weitere Schritte klicken. Beim Versenden der ersten Transaktion, müssen Adresse, Telefonnummer, Nationalität aber auch private Informationen wie der Beruf angegeben werden. Es empfiehlt sich, den Daten einen Test auf Richtigkeit zu unterziehen, bevor sie gespeichert werden. Die Informationen werden anschließend von CurrencyFair auf Wahrheit überprüft, bevor der Account schlussendlich freigeschaltet wird. Ein eigener Test auf Tippfehler und Co., kann also ein echtes Zeitersparnis darstellen.

Es kann vorkommen, dass der Account die CurrencyFair Überprüfung nicht erfolgreich absolviert. In diesen Fällen, muss ein gültiges Ausweisdokument hochgeladen werden. CurrencyFair akzeptiert hierfür den Führerschein, den Pass und den Ausweis. Diese müssen eingescannt oder sorgfältig abfotografiert und als Datei hochgeladen werden, damit die Firma den Test auf Richtigkeit vollziehen kann.

Da die besagten Dokumente nur zur Überprüfung der Identität gelten, müssen noch weitere Dokumente hochgeladen werden, welche die angegebene Adresse bestätigen. Akzeptiert werden hierfür Stromrechnungen, Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen und weitere Dokumente, wie zum Beispiel die Zulassungspapiere von KFZ Fahrzeugen.

Der Test von CurrencyFair, der die Dokumente überprüft, ist in der Regel innerhalb eines Werktages abgeschlossen. Danach stehen dem Nutzer alle Dienste uneingeschränkt zur Verfügung und für den Login, werden nur noch E-Mail Adresse und Passwort benötigt.

CurrencyFair Erfahrungen

Auslandsüberweisung Vergleich • Die AKTUELL besten DienstleisterIm Netz sind tausende Berichte und Erfahrungen von Kunden zu finden. In aller Regel, fallen diese sehr positiv aus und das Unternehmen erweckt einen seriösen Eindruck. Besonders gut empfinden Nutzer dabei die Gebühren und das spezielle Wechselkurs Angebot von CurrencyFair. Auch die Schnelligkeit des Anbieters stößt bei vielen Erfahrungsberichten auf große Anerkennung. Im Test fiel einigen privaten Nutzern jedoch der Kundensupport negativ auf und häufig werden Wünsche nach Verbesserung laut. Des Weiteren gibt es einige Negativbeispiele, in denen über lange Wartezeiten und Intransparenz geklagt wird. Diese machen aber nur einen sehr kleinen Bruchteil der Erfahrungsberichte aus.

Den Erfahrungen zur Folge, kann der Dienstleister große Schwierigkeiten haben, wenn Kontaktdaten des Empfängers nicht korrekt eingegeben sind. Es ist also in höchster Dringlichkeit zu raten, den Informationen mehrmals einen Test zu unterziehen, bevor man die Überweisung lostritt, um Tippfehler und Zahlendreher ausschließen zu können.

Gebühren beim Geldtransfer

Natürlich fallen bei Transaktionen mit Online Dienstleistern Gebühren an. Bei CurrencyFair gibt es zwei verschiedene Arten der Kontoführung. So nutzen Privatpersonen Privat CurrencyFair und Unternehmen CurrencyFair Business. Die Konten unterscheiden sich unter Anderem in der Höhe der Gebühren.

Privat CurrencyFair

Bei CurrencyFair, ist die Höhe des Betrags weniger ausschlaggebend als der Zielort, wenn es um die Berechnung der Gebühren geht. Das hat den Vorteil, dass auch bei höheren fünfstelligen Beträgen nur vergleichsweise geringe Kosten anfallen. Die konkrete Höhe der Gebühr liegt in der Regel bei 2EUR – 5EUR. In diesem Spektrum sind sämtliche Variationsmöglichkeiten häufig vertreten. Nennenswert billiger oder teurer wird es jedoch kaum.

CurrencyFair Business

Die Höhe der Gebühren ist bei CurrencyFair Business fast die selbe wie bei privater Kontoführung. Manchmal kann ein Cent gespart werden, ansonsten macht sich dieser Unterschied nur sehr leise bemerkbar. CurrencyFair Business, ist für Geschäftskunden trotzdem interessant, da es ermöglicht, Gehälter günstig an Mitarbeiter rund um den Globus zu schicken. Verglichen mit der Banküberweisung, kann bares Geld gespart werden.

Unabhängig von Privat- oder Geschäftsnutzung, muss jedoch immer beachtet werden, dass manche internationale Banken Gebühren beim Geldeingang verlangen. Eine allgemeine Angabe zur Höhe dieser kann aber nicht gemacht werden, da sich diese teils stark unterscheiden.

CurrencyFair Alternative

Natürlich gibt es neben CurrencyFair noch weitere Anbieter für globale Transaktionen. Was Gebühren, Dauer und Wechselkurse angeht, könnten sich manche kaum mehr unterscheiden. Ein kurzer Test der größten Konkurrenten von CurrencyFair, soll über die wichtigsten Eigenschaften dieser informieren.

  • Azimo
  • Transferwise
  • Bank
Der holländische Anbieter Azimo verspricht, Überweisungen schon innerhalb von 24 Stunden zu tätigen. Im Test, spricht die Schnelligkeit definitiv für den Finanzdienstleister. Die Gebühren belaufen sich bei Transaktionen auf mindestens 3EUR und können, je nach Ziel, weiter ansteigen. Azimo kooperiert mit den größten Anbietern für Mobilfunk, wodurch Geld nicht nur auf Bankkonten, sondern auch auf das Handyguthaben gesendet werden kann.
Transferwise ist mit rund 6 Millionen Kunden einer der größten Anbieter von globalem Zahlungsverkehr. Die Dauer der Überweisung beträgt in der Regel 1-2 Tage. Die Gebühren sind bei Transferwise um ein Vielfaches höher, als bei anderen Anbietern und kann schnell hohe zweistellige Beträge erreichen. Dennoch versagt das Unternehmen in Sachen Kosten nicht bei dem Test, sondern geht sogar häufig als Sieger vom Platz. Das liegt daran, dass Transferwise meist die besten Wechselkurse anbietet.
Natürlich können internationale Überweisungen auch bei fast jeder Bank getätigt werden. Zunächst erscheint diese Möglichkeit am sinnvollsten, da dafür der geringste Aufwand erbracht werden muss. Auf den zweiten Blick, schneiden globale Banküberweisungen im Test jedoch nicht besonders gut ab. Das liegt an teilweise extrem hohen Gebühren. Wie hoch sie genau sind, kommt zwar auf die jeweilige Bank an, dennoch sind dreistellige Summen schnell erreicht. Häufig kommt es auch vor, dass Banken ihren Kunden nicht die besten Wechselkurse anbieten. Auch die Dauer der Überweisungen ist mit bis zu vier Tagen deutlich länger, als bei online Dienstleistern.

FAQ

Wurde CurrencyFair von der Stiftung Warentest geprüft?

Bis jetzt, fand ein Test der Stiftung Warentest noch nicht statt. CurrencyFair wurde jedoch von anderen Testplattformen unter die Lupe genommen und hat dabei stets gute Noten erzielt. Auch beweisen tausende Kundenrezenssionen eine gewisse Seriosität des online Dienstleisters.

Funktioniert CurrencyFair mit PayPal?

Nein, CurrencyFair funktioniert nicht mit PayPal. Die bisher einzigen Einzahlungsmöglichkeiten, sind die der klassischen Überweisung oder der Zahlung per Debitkarte. Letztere ist die sogenannte „Express Einzahlung“. Im Test verlaufen Einzahlungen mit dieser Variante deutlich schneller, als bei der manuellen Überweisung und dem Online Banking. Für diesen Dienst, werden jedoch höhere Gebühren erhoben und er ist bis jetzt noch nicht für Business Konten verfügbar.

Wie zuverlässig ist CurrencyFair?

CurrencyFair ist sehr bemüht, ihr Angebot professionell und flüßig umzusetzen. Den Erfahrungen und Berichten von Kunden zur Folge, kann CurrencyFair als erwartungsgemäß zuverlässig eingeschätzt werden. Es gibt nur eine handvoll Negativbeispiele, in denen der online Finanzdienstleister seine Versprechen nicht halten konnte. In aller Regel, haben Kunden mit CurrencyFair einen zuverlässigen Partner an ihrer Seite.

Es gilt jedoch auch immer zu beachten, als Nutzer alle Daten richtig anzugeben. Die meisten Probleme mit CurrencyFair resultierten aus Missgeschicken wie Tippfehlern und Co., die dem Kunden und CurrencyFair teils langwierige Schwierigkeiten bereiten.

Gibt es bei CurrencyFair Daueraufträge?

Ja, es lassen sich auch wiederkehrende Überweisungen einrichten. In einem übersichtlichem Dokument, kann man diese beantragen. Um in vollem Umfang von den wiederkehrenden Zahlungen zu profitieren, empfiehlt es sich jedoch, einen entsprechenden Dauerauftrag vom Bankkonto auf CurrencyFair einzurichten. Der Account muss schließlich immer über die finanziellen Rücklagen verfügen. Insbesondere bei Daueraufträgen, sollte ein Test auf Richtigkeit mindestens dreimal bei allen Angaben erfolgen.

Fazit

Das Prinzip des internationalen Geldtransfers ist bei CurrencyFair mit einigen speziellen Merkmalen von anderen Unternehmen abgesetzt. So wird darauf gezielt, Geld innerhalb zweier Accounts zu transferieren und weniger Überweisungen auf Bankkonten zu tätigen. Das Wechselkurs Angebot kann für einige Kunden interessant werden, da man automatisiert auf seinen gewünschten Kurs warten kann. Die Gebühren der Transaktionen bewegen sich, wie auch die Dauer der Überweisung, bei einem Blick auf die online Konkurrenz, auf durchschnittlichem Niveau und sind deutlich attraktiver, als bei Banken. Das Anmeldeverfahren erweckt einen ausgesprochen komplizierten Eindruck, spricht aber für die Seriosität des Unternehmens. Die Meinungen der Nutzer werden im Netz von positiven Erfahrungsberichten und Bewertungen beherrscht.

CurrencyFair: Note 1,2 SEHR GUT

PREIS-/LEISTUNG
KOMFORT
SICHERHEIT
DAUER
WECHSELKURS

SEHR GUT

CurrencyFair ist ein guter Anbieter für einen Geldtransfer ins Ausland. Die Geldüberweisungen sind einfach, bequem und sicher. Leider sind wenige Länder zur Auswahl und bei kleineren Beträgen (bis 1000,- Euro) gibt es bessere Anbieter (Azimo und Transferwise, siehe Tabelle).

JETZT GELD MIT CurrencyFair SENDEN!
User Rating: 4.85 ( 2 votes)
Datenschutz
Jomi virtueller Assistent, Besitzer: Bernard (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Jomi virtueller Assistent, Besitzer: Bernard (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.