Darf der Arbeitgeber das Gehalt auf ein fremdes Konto überweisen?

Darf der Arbeitgeber das Gehalt auf ein fremdes Konto überweisenNiemand macht sich strafbar, wenn ein Konto eröffnet wird, auf das Gehaltszahlungen für eine 3. Person eingehen. Wie viele Ehepaare arbeiten und besitzen ein gemeinsames Konto?

Das ist völlig legal. Illegal wäre es nur, wenn das eingehende Geld nachweislich aus einer Straftat stammen würde. Dann wäre es eine Art Geldwäsche und würde zur Anzeige kommen müssen.

Lohnzahlungen können nachvollzogen werden und stammen somit nachweislich aus einer legalen Quelle. Somit ist es rechtlich völlig in Ordnung.

Aber auch, wenn es nicht die Ehefrau, der Ehemann oder sonst jemand aus der Familie wäre – Lohnzahlungen auf ein anderes als das eigene Konto zahlen zu lassen (das Einverständnis des Kontoinhabers vorausgesetzt) sind keinesfalls illegal.

Finanzkompetenz Quiz

Wie gut kennst Du Dich mit Wirtschaft und Finanzen aus? Teste es in unserem Quiz.

1 / 14

Welche Börse ist die größte gemessen an der Marktkapitalisierung?

2 / 14

Sitz der Deutschen Bundesbank ist in...

3 / 14

Die beiden wichtigsten Handelspartner der EU sind …

4 / 14

In welchem Staat Europas ist die Wirtschaftskraft pro Kopf am höchsten?

5 / 14

Wie viele Stellen hat eine deutsche IBAN (Internationale Bankkontonummer)?

6 / 14

Wofür steht das Wort "SCHUFA"?

7 / 14

Welcher Kreditkartentyp bietet eine Option auf Teilzahlung an?

8 / 14

Durch welche Kennziffer wird ein Deutsches Kreditinstitut identifiziert?

9 / 14

Wie wird der Bank-Überziehungskredit bei Privatpersonen genannt?

10 / 14

Mindestanlagebetrag von Bundesschatzbriefen ist...

11 / 14

In welchem Zeitraum kann die Lastschrift durch eine Einzugsermächtigung widerrufen werden?

12 / 14

Die Abkürzung für einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum im Bankwesen ist...

13 / 14

Welcher Kurs legt den Preis für ausländische Währungseinheiten in inländischer Währung fest?

14 / 14

Seit wann wird die geförderte freiwillige Form der Altersvorsorge "Riester-Rente" angeboten?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 64%

0%

Ist nun aber der Fall so, dass auf dem eigenen Konto eine oder mehrere Pfändungen liegen und Sie deswegen die Lohnzahlung „umleiten“ möchten, ist das ein sehr schmaler Grat zwischen legal und illegal. Auf der einen Seite entziehen Sie sich der von Ihnen verursachten Schulden und sie häufen sich (anhand von Schuldzinsen) immer weiter an. Andererseits ist es ja nicht grundsätzlich verboten. (Wer eine Pfändung in Aussicht hat, sollte sich lieber um ein P – Konto bemühen, bzw. sein Girokonto in ein P – Konto umwandeln lassen, statt eine 3. Person mit hineinzuziehen.)

Prinzipiell ist jeder Fall anders und nicht jede Zahlung auf ein fremdes Konto ist straffrei. Bei einer Schuldenvereitelung kann es sogar passieren, dass der „Kontoleiher“ mit zur Verantwortung gezogen werden kann.
Einem Arbeitgeber ist es eigentlich ganz egal auf welche Kontonummer er die Lohnzahlung überweist. Sogar ein Auslandskonto, sofern es sich im SEPA – Lastschrift – Raum befindet, wäre in Ordnung. Wichtig ist dabei nur zu regeln, dass auch die Auszahlungen in Euro und nicht in der jeweiligen Landeswährung stattfinden können, da man sonst zu viel an Umrechnungsgebühren bezahlen muss.

Unser Tipp für die Aufbewahrung von Bankkarten: Kreditkartenetui mit Münzfach

Stand: 15.06.2021

Markus M.
Letzte Artikel von Markus M. (Alle anzeigen)

Auch interessant

Was ist Netto?

Was ist Netto?

Die Bezeichnungen Netto und Brutto können etwas verwirrend sein und werden auch gern einmal verwechselt, …