Home / Investment / Festgeld Malta – Geldanlage und Zinsen im Vergleich

Festgeld Malta – Geldanlage und Zinsen im Vergleich

Was ist Festgeld nach Malta senden im VergleichSparen ist eine besondere Form der Geldanlage und seit Jahrzehnten bei vielen Menschen immens beliebt. Das Sparen ermöglicht den Kauf von teuren Konsumgütern und zudem kann für das Alter sehr gut vorgesorgt werden. Gerade in der heutigen Zeit ist die Rentenzeit in Sachen finanzielle Absicherung nicht mehr gesichert. Aus dem Grund suchen immer mehr Menschen eine Anlageform, die für eine sorgenfreie Rente genutzt werden kann. Eine gute Lösung bietet das Festgeld.

Festgeld ist eine feste Anlageform, mit der Kapital für eine festgelegte Weile angelegt werden kann und Rendite einbringt. Aufgrund der finanziellen Situation in Deutschland ist das eigene Land für die Festgeldanlage wegen der niedrigen Zinsen nicht geeignet. Aber es gibt andere Länder, die durchaus lohnenswert sind und die Kapital auch von ausländischen Anlegern annehmen.

Festgeld Malta Vergleich

Tipp

moneyou test

MoneYou

Sehr gute Sparfonds

  • flexible Geldanlage
  • Mit Einlagensicherung
  • 100 % online
  • Keine Depotgebühren
Tipp

fondsdiscount Geldanlage test

FondsDiscount

Spar-Tarife für Ihr Depot

  • exklusive Sonderkonditionen
  • Viele Sparplan-Fonds
  • Ab 25 Euro/Monat
  • Keine Depotgebühren
Tipp

Zinspilot geldanlage Test

ZINSPILOT

Tages- und Festgeld

  • viele Länder
  • zentrales ZINSPILOT-Konto
  • mit Einlagensicherung
  • Europäische Sparprodukte
Tipp

Exporo Anlage im Test

EXPORO

Immobilieninvestments

  • ab 500,-Euro
  • attraktiven Zinsen
  • hohe Transparenz
  • Gebührenfrei

Ist mein Festgeld in Malta sicher?

Ist mein Festgeld in Malta wirklich sicher?Malta ist nicht nur ein wunderschönes Land für einen Urlaub, sondern ist auch perfekt um mit Hilfe von Festgeld eine gute Rendite zu erhalten. Die Sicherheit der Anlage ist in dem Land auf jeden Fall gewährleistet und das liegt daran, dass Malta mittlerweile in der Europäischen Union als Mitglied aufgenommen wurde und seit 2008 liegt das eher kleine Land auch in der Eurozone. Gerade in den letzten Jahrzehnten hat sich Malta als ein sehr innovatives Land hervorgetan. Der Internationale Währungsfonds hat in Malta festgestellt, dass das Land über eine moderne Volkswirtschaft verfügt und zudem wurde festgestellt, dass Malta für seine Verhältnisse und seine Lage im Süden Europas ein sehr hohes Einkommen hat.

Somit konnte Malta als eines der innovativsten Länder in der Europäischen Union gesehen werden. Malta ist aufgrund der Lage im strategischen Mittelpunkt und liegt zwischen Europa, dem Nahen Osten und Nordarika direkt am Mittelmeehr.

Aufgrund der ausgezeichneten Lage, der offenen Marktwirtschaft und der mehrsprachigen Beölkerung zählt das Land zu einem guten Land für Anlageformen verschiedener Varianten.
Der Schuldenstand von Malta liegt bei 69,8% und ist weit aus niedriger wie der Schuldenstand von Österreich, Deutschland und dem Vereinigten Königreich.

Lohnt sich eigentlich eine Festgeld Geldanlage in Malta?Zudem ist das Festgeld und andere ähnliche Anlageformen durch die Richtlinien 94/19/EG, 2009/14/EG und 2014/49/EU geschützt. Bei diesen Richtlinien handelt es sich um gesetzliche Vorgaben, die für alle Länder der EU gelten, in denen die Anleger Festgeld und andere Anlageformen nutzen können. Mit den Richtlinien ist eine optimale Sicherheit gewährleistet. Die Richtlinien besagen, dass jede Bank in Malta, die Festgeld als Anlageform anbietet, für jeden Kunden einen malterischen Einlagefonds abschließen muss.

Heute sind diese Einlagensicherungsfonds der Garant dafür, dass dem Anleger das Kapital auch im Schadensfall nicht verweigert werden kann. Die maltesischen Banken müssen jeden Anleger mit 100.000 Euro absichern und das sind 100% Sicherheit. Diese Einlagensicherungsfonds gelten nicht nur für die einheimischen Anleger, sondern auch deutsche Anleger können von ihnen profitieren. Allerdings werden nur Summen bis 100.000 inklusive der Zinssätze zu 100% abgesichert. Aber Malta bieten seinen Anleger bei höheren Kapitalanlagen die Möglichkeit, die Gelder auf verschiedene Banken zu verteilen, um die 100.000 Euro nicht zu überschreiten.

Lohnt sich eine Festgeld Geldanlage in Malta?

Aufgrund der vielen Faktoren für die Festgeld Geldanlage in Malta lohnt sich die Anlageform auf jeden Fall. Nicht nur, dass die matesischen Banken eine hohe Verzinsung von mindestens 0,8% anbieten können. Auch die Mindesteinlage ist nicht so hoch. Die meisten Banken in Malta akzeptieren eine Mindesteinlage von 1.000 Euro.

Die Höchsteinlage liegt bei 100.000 Euro und das sorgt für eine weitere Sicherheit. Jeder Anleger ist mit 100.000 Euro Einlagensicherungsfonds abgesichert, die im Schadensfall vom Staat ausgezahlt werden können.

Die Auszahlung erfolgt innerhalb von 20 Werktagen, aber die Europäische Union und somit auch Malta sind dabei die Auszahlung auf höchstens 7 Tage zu setzen. Die Laufzeit des Festgeldes kann individuell ausgesucht werden von sechs Monaten bis zu mehreren Jahrzehnten ist durchaus möglich. Die Ausschüttung der Zinsen erfolgt in der Regel am Ende der Laufzeit und wird dem Festgeldkonto gutgeschrieben. Anhand der vielen Faktoren ist deutlich geworden, dass Festgeld als Anlageform in Malta durchaus lohnenswert ist, auch für deutsche Anleger.

Wieso sind die Geldanlage Zinsen in Malta höher?

Wieso sind die Geldanlage Zinsen in Malta höher im Vergleich?Die Zinshöhe wird maßgeblich von dem Leitzins bestimmt, der von der Europäischen Zentralbank festgelegt wird. Die Europäische Zentralbank legt den Leitzins aufgrund von verschiedenen Faktoren fest. Zu den Faktoren gehört die politische Entwicklung, die Wirtschaft des Landes und zudem die Bonität des Staates. Länder, die einen hohen Schuldenfaktor haben, erhalten einen geringen Zinssatz, denn das Risiko ist wesentlich höher, dass die Anleger ihr Kapital verlieren. Genauso beläuft es sich auch mit der Verzinsung für Festgeld.

In den letzten Jahren ist Deutschland zu einem Land geworden, indem das Festgeld keine lohnenswerte Geldanlage mehr darstellt. Die Verzinsung ist so niedrig, dass sich eine Kapitalanlage nicht lohnt. Anders sieht es in vielen anderen europäischen Ländern aus, darunter auch Malta. Malta hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr innovativem Land entwickelt und das zeigt sich auch in den Anlageformen und deren Verzinsung. Die maltesischen Banken können den Anlagern einen ausgezeichneten Zinssatz für Festgeld anbieten und das für die gesamte Laufzeit, die beim Festgeld bei mindestens sechs Monaten liegt und bis zu 10 Jahren gehen kann.

Es gibt sogar Festgeld, das eine Laufzeit von mehr als 10 Jahren aufweist. Die Banken in Malta locken die Anleger nicht nur mit hohen Zinssätzen, sondern können diese auch über eine lange Frist garantieren.
Dazu muss der Anleger nur einen festen Zinssatz vereinbaren. Zudem sollten Anleger wissen, dass ein hoher Zinssatz garantiert wird, wenn die Laufzeit eine entsprechende Länge aufweist.

Fazit

Das Festgeld ist schon seit Jahrzehnten eine gern gesehene Anlageform, um für die Zukunft vorzusorgen. Allerdings ist Deutschland aufgrund der niedrigen Zinsen als Anlageland uninteressant geworden, aber aufgrund der wirtschaftlichen Innovationen von Malta bietet sich das südländische Land als Festgeldanlageland an.

Die maltesischen Banken unterliegen den europäischen Richtlinien und somit ist ein Kapital von 100.000 Euro pro Anleger und pro Bank abgesichert mit den maltesischen Einlagensicherungsfonds. Zudem können die maltesischen Banken einen Mindestzins von 0,8% anbieten und das über die gesamte Laufzeit.
Die Laufzeit kann flexibel gewählt werden, um eine gute Rendite für eine lange Zeit zu bekommen. Aufgrund der Faktoren ist Festgeld Malta eine ausgezeichnete Idee, auch für deutsche

Auch interessant

Festgeld Zypern - Geldanlage und Zinsen im Vergleich

Festgeld Zypern – Geldanlage und Zinsen im Vergleich

Das Festgeld ist eine besondere Form der Kapitalanlage, die schon seit Jahrzehnten für planungsbereite Anleger …