Wie lange dauert eine Banküberweisung in die Schweiz?

Wie lange dauert eine Banküberweisung in die Schweiz?Es kann einige Gründe dafür geben, warum man in die Schweiz überweisen möchte. Vielleicht ist man selbst dort wohnhaft und muss Geld überweisen, um die laufenden Kosten zu decken. Oder man hat Verwandte oder Freunde in der Schweiz denen man gerne Geld zukommen lassen möchte.

Es kann aber auch sein, dass man eine Banküberweisung in die Schweiz tätigt, damit man eine Rechnung oder eine Hotelbuchung dort zahlen kann. In diesen Fällen sollte man wissen, wie lange es dauert, bis die Gelder für den Empfänger gutgeschrieben werden können.

Dauer der Banküberweisung in die Schweiz

Die Schweiz zählt zunächst einmal nicht zu den EU-Ländern. Trotzdem ist es jedem Bankkunden möglich, auch hier eine SEPA-Überweisung durchführen zu können. Um diese in Auftrag zu geben, benötigt man immer die Namen des Senders und des Empfängers, die BIC-Nummer, die IBAN-Nummer, die Summe und den Verwendungszweck. Für die Dauer gibt es eine Regel.

Sobald man eine beleglose SEPA-Überweisung in die Schweiz durchführt, darf diese nur einen Tag dauern. Führt man eine Banküberweisung mit Beleg durch, dann wird die Überweisung zwei Tage dauern. Führt man die Überweisung in Schweizer Franken durch, dann kann die Banküberweisung in die Schweiz sogar vier Tage dauern.

Entscheidet man sich dafür die Banküberweisung in die Schweiz durch eine günstige Auslandsüberweisung durchzuführen, dann wird zusätzlich noch ein Ausweis und die Kontonummer des Empfängers benötigt. In diesem Fall stehen der Bank drei bis fünf Bankarbeitstage zur Verfügung, bevor die Summe auf dem Konto des Empfängers gutgeschrieben wird.

Auch interessant

Was ist ein Videoident?

Was ist ein Videoident?

Wenn ein Bankkunde gerne einen Kredit haben möchte, so muss er sich natürlich auch bei …