Home / Western Union Test – Geldtransfer Anbieter im Vergleich

Western Union Test – Geldtransfer Anbieter im Vergleich

Western Union TestWestern Union (kurz WU) erlaubt über vielfältige Wege den Transfer von Geld, auch schnell über alle Landesgrenzen hinweg. Western Union ist hierbei nicht neu mit seinem Angebot, so gibt es dieses Unternehmen bereits schon seit 1851 und kommt aus den USA.

Heute kann man den Service von diesem Unternehmen in über 200 Ländern nutzen. Doch wie zuverlässig ist Western Union, ein Test zeigt es.

Geldtransfer Anbieter Vergleich

Sieger

TransferWiese

TransferWise

Erste Überweisung Gratis!

  • Transferwise ist ein sehr guter Anbieter für Auslandsüberweisungen. Die Überweisungen sind einfach, bequem und sicher. Das wichtigste ist das die Überweisungen auch viel günstiger sind als mit der Bank.

Azimo

AZIMO

Erste Überweisung Gratis!

  • Azimo ist ein sehr kompetenter Partner für die Auslandsüberweisung. Bei Azimo hat man eine große Auswahl an Ländern und die Überweisungen sind sicher und günstig.

TransferGo Erfahrungen

transferGO

Schnelle Internationale Überweisungen!

  • transferGo überzeugt mit schnellen Überweisungen ins Ausland und niedrigen Gebühren. Die Bedienung ist intuitiv und sicher.
logo

EUR
Western Union Erfahrungen im Test
Ich arbeite schon viele Jahre mit Western Union regelmäßig zusammen und bin zufrieden mit dem Anbieter. Der Nachteil ist, das es günstigere Anbieter für einen Geldtransfer ins Ausland gibt! Siehe Vergleichstabelle. Auf dem Bild sind 5 Überweisungen nach Serbien und Bosnien zu sehen.

Wie funktioniert der Western Union Geldtransfer?

Der Geldtransfer bei Western Union erfolgt über verschiedene Wege. So kann man das Geld entweder online über die Internetseite von Western Union versenden, aber auch direkt über die Standorte. So hat das Unternehmen rund 500.000 Standorte in 200 Länder. In Deutschland gibt es neben eigenen Standorten, bieten auch Postbanken und Reisebanken in Deutschland den Service als Western Union. Möchte man Geld über den Standort senden, so braucht man hierzu kein Konto bei Western Union. Das gilt auch für den Empfänger. Vielmehr muss man hier lediglich ein Formular für die Überweisung ausfüllen.

Damit die Überweisung auch durchgeführt wird, muss man aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen zum Geldwäschegesetz seinen Personalausweis oder seinen Reisepass vorlegen. In dem Formular muss man unter anderem neben eigenen Angaben, auch Angaben zum Empfänger machen.
Dann zahlt man das Geld BAR ein und erhält hierbei die MTCN. MTCN steht hierbei für Money Transfer Control Number und ist einmalig. Mit dieser Nummer kann man jederzeit den Status der Überweisung nachvollziehen. Die MTCN ist aber auch in anderer Hinsicht sehr wichtig, nämlich für den Empfänger. Nur mit der MTCN kann nämlich der Empfänger das Geld am Standort vor Ort abholen. Neben der MTCN gibt es noch eine weitere Sicherheitsvorkehrung, die teilweise je nach Land eine Pflicht ist, hierbei muss ein Kennwort festgelegt werden. Dieses muss dem Empfänger bekannt sein, wenn er das Geld abholen möchte. Bekannt muss aber auch die Höhe vom Betrag sein, die man bekommen hat und die Daten des Absenders. Gerade mit diesen Sicherheitsvorkehrungen soll Betrug verhindert werden. Wobei es hier auch eine Alternative gibt, neben der Abholung, kann die Zahlung auch direkt auf ein Bankkonto gehen. Und es gibt noch eine dritte Alternative hinsichtlich dem Empfang vom Geld. So ist hier auch ein Empfang vom Geld in einer mobilen Geldbörse möglich. Wobei man in diesem Zusammenhang beachten muss, wie der Geldtransfer Test zeigt, dass diese Möglichkeit nicht in jedem Land zur Verfügung steht.

western union geldtransfer test

Diese Art vom Geldtransfer ist innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen, egal in welches Land das Geld geht. Neben dem überweisen, dem versenden von Geld über einen Standort von Western Union, gibt es noch eine weitere Variante. Hierbei kann man das Geld auch online versenden. Der Ablauf unterscheidet sich hierbei nicht wesentlich, außer das man sich hier auf der Internetseite von Western Union vorher noch registrieren muss. Lediglich in einem Punkt gibt es noch einen weiteren Unterschied, nämlich die Einzahlung vom Geld.

Bei der Online Einzahlung kann man zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden wählen, wie zum Beispiel Sofortüberweisung, Kreditkarte oder aber auch einer normalen Überweisung. Je nachdem welche Zahlungsmethode man hier wählt, ist das Geld entweder für den Empfänger sofort innerhalb von wenigen Minuten verfügbar oder aber auch erst nach einigen Tagen. Solange kann es bei einer normalen Überweisung dauern, bis hier das Geld bei Western Union vorliegt.

Wer sollte Western Union benutzen?

Western Union bietet sich gerade immer dann an, wenn man Geld schnell versenden möchte. Gerade auch über Ländergrenzen hinweg. Beides, nämlich sowohl die Schnelligkeit, als auch der weltweite Zahlungsverkehr sind die Markenzeichen von Western Union, wie verschiedenen Anbieter zeigen, die einen Test durchgeführt haben. So dauert nämlich eine Überweisung meist nur wenige Minuten. Gerade wenn man der Familie Geld übersenden oder ein Geschäft abschließen möchte, so ist das ohne Probleme möglich.

Wie wird Western Union getestet?

Wenn es um einen Test von Western Union geht, so kann man hier auf eine Vielzahl von Testseiten zugreifen. Je nach Testseite und Test kann es hier unterschiedliche Schwerpunkte geben. Auch kann es je nach Test der Fall sein, dass es unterschiedliche Aspekte gibt, die berücksichtigt wurden. Wenn man sich daher einen Test zu Western Union anschaut, so sollte man sich hier verschiedene Testseiten ansehen. Dann bekommt man nämlich einen besseren Eindruck davon.

Gebühren

Die Gebühren sind nicht einheitlich, wie man dem Test entnehmen kann. Hier spielt die Höhe der Geldsumme die man versenden möchte, eine sehr große Rolle.

Dauer der Überweisung

Die Dauer bis das Geld versendet ist, kann von wenigen Stunden bis Tagen dauern. Hier kommt es darauf an, wann Western Union das Geld hat, wie der Test zeigt. Bei Barzahlung oder einer Zahlungsmethode wie WU das Geld sofort hat, dauert die Versendung meist nur wenige Minuten. Zahlt man aber das Geld bei WU mit einer normalen Überweisung ein, so kann es zwischen 1 bis 2 Werktage dauern, teils auch länger.

Erfahrungen

Wie die einzelnen Testseiten zeigen, sind die Erfahrungen mit Western Union überwiegend positiv.

Western Union Login und Anmeldung

Western Union Login und Anmeldung im Test
Die erste Anmeldung funktionierte ohne Problem. Eine Authentifizierung war nötig. Der Login Bereich ist übersichtlich gestaltet und funktionierte jedes mal ohne Probleme.

Möchte man den Online Service von WU nutzen, so ist hierzu eine Registrierung auf der Internetseite notwendig. Für die Eröffnung von einem Kundenkonto, muss man seine persönliche Daten eintragen. Neben dem Namen, ist das der Geburtsort, die Adresse, aber auch die E-Mailadresse. Im weiteren Verlauf muss man noch ein Passwort festlegen. Aan seine E-Mailadresse erhält mann dann ein Code für die Freischaltung. Dazu muss man lediglich einen Link den man von Western Union erhält bestätigen. Mit der Bestätigung ist das Kundenkonto eröffnet. Bevor man aber Geld versenden kann, muss man noch seine Identität anhand von einem Ausweis nachweisen. Mit seiner E-Mailadresse und dem Passwort, kann man sich jederzeit anmelden in sein Kundenkonto bei WU und den Service nutzen.

Western Union Tarife und Wechselkurs

Wie der Test zeigt, gibt es bei verschiedene Tarife. Mit Tarife ist hierbei gemeint, die Gebühren die für den Transfer vom Geld anfällt. Diese Gebühr wird vom Versender vom Geld getragen. Die Höhe der Gebühren sind nicht einheitlich, sondern ergeben sich aus der Höhe vom Geldbetrag der versendet wird. Beim Versand vom Geld zur Abholung oder auf ein Bankkonto, beginnen hier die Gebühren bei einem Mindestbetrag von 1.90 Euro derzeit, wie der Test zeigt. Mit der Höhe vom Geldbetrag, erhöhen sich auch deutlich die Gebühren. Versendet man zum Beispiel ein Geldbetrag von 200.00 Euro, so fallen hier Gebühren von 4.90 Euro an, wie man dem Test von Testseiten entnehmen kann. Sendet man das Geld an eine mobile Geldbörse, so betragen hier die Gebühren mindestens 1.00 Euro. Damit ist diese Variante hinsichtlich den Gebühren deutlich günstiger. Geld bei den Gebühren kann man aber auch noch in anderer Hinsicht sparen, nämlich wenn man über einen Aktionscode verfügt. Dann verringern sich nämlich die Gebühren teils deutlich.

Western Union Tarife und Wechselkurs im Test
Ich habe das Geld immer per Sofortüberweisung eingezahlt. Die Gebühr war jedes mal 4,90€, das Geld konnte der Empfänger jedes mal nach 30min abheben.

Western Union Alternativen

Wenngleich Western Union ein altes und bekanntes Unternehmen beim Versenden von Geld ist, gibt es auch Alternativen dazu. WU ist mittlerweile nicht mehr der einzige Anbieter in diesem Bereich. Eine solche Alternative ist Azimo, Transferwise, CurrencyFair und natürlich die Bank.

  • Bank
  • Azimo
  • Transferwise
  • CurrencyFair
Natürlich kann man auch per Bank Überweisungen in alle Welt vornehmen. Auch ist es hinsichtlich den Gebühren meist wesentlich günstiger. Dafür hat diese Alternative aber auch einen Nachteil, nämlich die Dauer der Überweisung. So kann es hier durchaus mehrere Tage dauern, bis das Geld beim Empfänger ankommt. Zudem setzt eine solche Überweisung voraus, dass sowohl der Versender, als auch der Empfänger über ein Bankkonto verfügt. Zudem kann es noch Begrenzungen je nach Bank hinsichtlich der Höhe vom Geld geben.
Wie man Test entnehmen kann, ist Azimo vergleichbar mit Western Union. So kann man darüber Überweisungen in bis zu 195 Ländern vornehmen. Um Geld versenden zu können, muss man sich entsprechend anmelden. Das Versenden von Geld dauert je nach Zielland laut Test entweder wenige Minuten, teils aber auch bis zu 24 Stunden.
Auch mit Transferwise kann man Geld versenden, hier aber ausschließlich online. Für die Nutzung muss man sich bei Transferwise entsprechend registrieren. Erst nach Eröffnung von einem Kundenkonto kann man Überweisungen durchführen. Für diesen Zweck muss zum einen der Empfänger über ein Konto verfügen und dieses auch bekannt sein. Man muss je nach Geldsummen die man versenden möchte, seine Identität nachweisen. Für das Versenden von Geld entstehen Gebühren, die sich an der Höhe vom Geld orientieren. Die Durchführung einer Versendung von Geld, dauert nur wenige Sekunden, wie der Test dazu zeigt.
Bei CurrencyFair kann man wie bei Western Union Geld versenden. Auch hier ist aber ausschließlich ein Versand von Geld von Konto zu Konto möglich. Um den Dienst CurrencyFair nutzen zu können, muss man sich zuerst anmelden. Über sein Kundenkonto kann man dann weltweit und in verschiedene Währungen Geld versenden. Das setzt auch hier voraus, dass der Empfänger über ein bekanntes Konto verfügt. Damit gibt es Hürden, die man so nicht bei Western Union hat, wie der Test zeigt. Die Gebühren sind von der Geldhöhe die man versenden möchte, abhängig.

FAQ

Wurde Western Union von der Stiftung Warentest geprüft?

Nein, es gab keine Prüfung durch die Stiftung Warentest von Western Union.

Wurde Western Union anderweitig geprüft, zum Beispiel vom TÜV?

Nein, das ist nicht der Fall. Generell sind Prüfsiegel dieser Art bei Western Union nicht bekannt, wie der Test zeigt.

Funktioniert Western Union mit Paypal?

Nein, diese Methode bei der Einzahlung ist leider nicht möglich.

Was für Zahlungsmethoden gibt es?

Wie der Test zeigt, kann man hier bei Western Union zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden wählen. So stehen hier neben der Barzahlung, auch die Möglichkeit der Sofortüberweisung, Kreditkarte und einer normalen Überweisung zur Verfügung. Hierbei sollte man dann aber immer auch Wartezeiten berücksichtigen, bis das Geld beim Empfänger ankommt.

Wie zuverlässig ist die Western Union Geldüberweisung?

Alleine dass das Unternehmen Western Union schon seit 1851 besteht, ist sicherlich ein Beleg für die Zuverlässigkeit von Western Union. Zudem werden alle rechtlichen Punkte, wie zum Beispiel der Schutz vor Geldwäsche oder Betrug gewährleistet. Auch sprechen für Western Union wie der Test zeigt, die zahlreichen Sicherheitsvorkehrungen. Alleine wenn man das Geld abholen möchte, muss man schon über zahlreiche Sicherheitsinformationen verfügen, um es erhalten zu können.

Gibt es ein Limit bei der Geldhöhe?

Ja, ein Limit gibt es hier bei Western Union. Dieses liegt aktuell bei 50.000 EURO. Wobei man hier aufpassen muss, das Limit kann auch deutlich geringer ausfallen bei Western Union wie der Test zeigt. Hier kommt es immer darauf an, wohin das Geld versendet wird. So kann es hier auch ein Limit von nur wenigen tausend Euro geben, je nach Land.

Fazit

Ohne Bankkonto und in wenigen Minuten Geld versenden, das ist mit Western Union möglich. Die Abwicklung vom Geldversand ist hierbei nicht nur sehr einfach, auch weil nicht unbedingt ein Bankkonto vorhanden sein muss. Sondern es ist auch sehr sicher, auch weil es beim Empfang verschiedene Sicherheitshürden gibt. Ohne die ein Erhalt vom Geld nicht möglich ist. Wobei für Western Union auch die verschiedenen Empfangsmöglichkeiten sprechen. Neben der Abholung, der Erhalt auf einem Bankkonto oder in einer online Geldbörse. Zudem kann man das Versenden vom Geld über die Nummer zur Transaktion jederzeit auch nachvollziehen, wie der Western Union Test dazu zeigt.