Home / Finanzen Blog / Geld in die Türkei überweisen

Geld in die Türkei überweisen

Es kann verschiedene Gründe dafür geben, dass man sich dazu entscheidet Geld in die Türkei überweisen zu wollen. Vielleicht möchte man hiermit die Kosten für die nächste Urlaubsreise begleichen oder man möchte auch einen Verwandten oder Freund unterstützen, der sich gerade innerhalb des Landes aufhält. In jedem Fall kann man zwischen verschiedenen Optionen auswählen, wenn man diese Überweisung dann tätigen möchte. Es gibt die Möglichkeit die Zahlung durch eine Auslandsüberweisung vornehmen zu lassen, oder man entscheidet sich dafür dass man das Sepa- Verfahren nutzt um die Überweisung vornehmen zu können.

Dieses ist den meisten bereits vom Zahlungsverkehr innerhalb der EU- Grenzen bekannt. Es kann aber auch bei Zahlungen in spezielle Länder wie der Türkei vorgenommen werden. Wer Zahlungen dieser Art vornehmen möchte, kann dann auch zwischen dem Geldtransfer durch die eigene Bank oder durch einen spezialsierten Anbieter auswählen. Bei beiden Optionen gilt es die einzelnen Faktoren der Überweisung genauer zu betrachten und vor allem auch die Kosten zu hinterfragen.

Ebenso kann sich der Bearbeitungszeitraum hierbei unterscheiden. Geldtransfer Anbieter offerieren hier eine deutliche Transparenz in Bezug auf die Kosten, während es gerade bei den Banken doch zu versteckten Kosten kommen kann, die man im Nachhinein doch zu zahlen hat.
Deshalb lohnt sich ein Vergleich im Vorfeld bereits und man sollte sich über die genauen Konditionen informieren, bevor man sich dazu entscheidet wo man seine Überweisung denn in Auftrag geben möchte.

currencyfair Erfahrungen

currencyfair

Fünf Überweisungen Gratis!

  • Ein Weltklasse-Kundenservice, sehr gute Wechselkurse und dauerhaft günstige Überweisungen ins Ausland und nach Deutschland überzeugen. Einziger Nachteil ist, die geringe Auswahl an Ländern.
Sieger

TransferWiese

TransferWise

Erste Überweisung Gratis!

  • Transferwise ist ein sehr guter Anbieter für Auslandsüberweisungen. Die Überweisungen sind einfach, bequem und sicher. Das wichtigste ist das die Überweisungen auch viel günstiger sind als mit der Bank.

Azimo

AZIMO

Erste Überweisung Gratis!

  • Azimo ist ein sehr kompetenter Partner für die Auslandsüberweisung. Bei Azimo hat man eine große Auswahl an Ländern und die Überweisungen sind sicher und günstig.

Wie lange dauert es, wenn ich Geld in die Türkei überweise

Möchte man wissen wie lange eine Überweisung von Geld in die Türkei dauert, dann muss man erst einmal betrachten, durch wen man die Überweisung in Auftrag geben möchte. Überweist man das Geld durch die eigene Hausbank, kann eine Überweisung schon auch 1-3 Tage lang dauern. Bei Überweisungen an einem Freitag verlängert sich der Zeitraum entsprechend, da man hier nur von Bankarbeitstagen spricht. Entscheidet man sich aber, sein Geld durch einen Geldtransfer Anbieter in Auftrag zu geben, kann es im Gegensatz dazu auch sein, dass eine Überweisung bereits innerhalb weniger Stunden auf dem Konto des Empfängers verfügbar sein wird.

Kosten

Die Kosten für eine Überweisung in die Türkei können je nach Anbieter stark varieren.

Mit der Bank Geld in die Türkei überweisen

Überweist man das Geld durch die eigene Bank in die Türkei, kann es hier zu deutlich höheren Kosten kommen, als es bei einem Geldtransfer Anbieter der Fall ist. Diese können dann bis zu 20 Euro teurer ausfallen, als es bei den Geldtransfer Anbietern gegeben ist. Das liegt bei den Banken daran, dass diese darauf angewiesen sind, dass sie mit anderen Banken im Ausland zusammenarbeiten müssen, damit eine Überweisung in die Türkei umgesetzt werden kann. Ebenso ist es hierbei erforderlich, dass ein Währungsumtausch durchgeführt werden muss. Diese Faktoren werden dann mit zusätzlichen Kosten belegt, welche dann vom Sender oder Empfänger getragen werden müssen.

Mit einem anderen Anbieter Geld in die Türkei überweisen

Wenn man Geld durch einen Geldtransfer Anbieter in die Türkei überweisen möchte, dann kann man bei diesem vom internen Aufbau des Unternehmens profitieren. Bei den Geldtransfer Anbietern ist es oftmals so, dass sie mehrere Zweigstellen auf der ganzen Welt besitzen.

Dadurch wird der Vorteil erzielt, dass die Einzahlung im Inland erfolgt oder der Überweisungsauftrag und dann eine bequeme Auszahlung durch den gleichen Anbieter, an einer Stelle im Ausland erfolgen kann. Dieser Vorteil macht sich dann auch in den Kosten und beim Bearbeitungszeitraum bemerkbar.
Denn die Kosten können 20 Euro günstiger ausfallen, als es bei den Hausbanken der Fall ist. Zudem kann die Bearbeitung einfacher und unkomplizierter durchgeführt werden. Manche Geldtransfer Anbieter offerieren ihren Kunden die erste Überweisung auch vollkommen kostenfrei.

Fazit

Wer Gelder in die Türkei überweisen möchte, der kann hierfür unterschiedliche Varianten auswählen. So besteht die Möglichkeit, dass man die Gelder durch einen Geldtransfer Anbieter oder auch durch die eigene Hausbank in die Türkei senden kann. Je nachdem für welche Option man sich denn entscheidet kann es hier zu Unterschieden kommen, wenn man die Faktoren Bearbeitungszeitraum und Kosten näher betrachtet. Denn die Hausbanken müssen immer einen Währungsumtausch durchführen und sind für eine Überweisung in die Türkei darauf angewiesen, dass sie mit anderen Banken zusammenarbeiten können.

Deshalb sind die Kosten hier oftmals höher und die Bearbeitung der Überweisung in die Türkei kann auch länger dauern.

Geldtransfer Anbieter sind in der Lage hier deutlich bessere, günstigere und auch schnellere Konditionen anbieten zu können. So kann es auch sein, dass die erste Überweisung je nach Anbieter für die Kunden sogar vollkommen kostenlos durchgeführt wird.
Wer also Geld in die Türkei überweisen möchte, sollte im Vorfeld einen Vergleich zwischen den unterschiedlichen Angeboten durchführen um für sich die günstigste Variante ermitteln zu können, die sich einem bieten kann.

Jetzt Land auswählen!

Auch interessant

Postbank Konto auflösen

Postbank Konto auflösen – Kostenloses Formular

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Konto aufgelöst werden soll. Nicht nur der Bankwechsel kann …