Home / Finanzen Blog / Kosten Auslandsüberweisung Commerzbank – GELD GÜNSTIG SENDEN

Kosten Auslandsüberweisung Commerzbank – GELD GÜNSTIG SENDEN

Viele Menschen, die entweder regelmäßig oder unregelmäßig Geld ins Ausland transferieren müssen / wollen, tätigen das immernoch über ihre Hausbank. Dabei gibt es wesentlich schnellere, unkompliziertere und günstigere Wege, über die Ihr Geld auch sicher am Empfängerkonto ankommen wird.

Die deutschen Banken (in diesem Fall die Commerzbank) berechnen viel zu hohe Kosten für einen Geldtransfer, wenn er in eine Fremdwährung umgerechnet werden muss.
Einige Fixkosten und Gebühren fallen zusätzlich an und der Wechselkurs ist meisten den Banken und nicht dem tatsächlichen Kurs angepasst.

Auch wartet der Empfänger wesentlich länger auf das Geld, als wenn Sie mit einem der externen Anbieter würden.Warum das so ist, werden Sie nachfolgend selbst erkennen können. Schlussfolgern Sie selbst, anhand der Aspekte und der wesentlichen Punkte.

currencyfair Erfahrungen

currencyfair

Fünf Überweisungen Gratis!

  • Ein Weltklasse-Kundenservice, sehr gute Wechselkurse und dauerhaft günstige Überweisungen ins Ausland und nach Deutschland überzeugen. Einziger Nachteil ist, die geringe Auswahl an Ländern.
Sieger

TransferWiese

TransferWise

Erste Überweisung Gratis!

  • Transferwise ist ein sehr guter Anbieter für Auslandsüberweisungen. Die Überweisungen sind einfach, bequem und sicher. Das wichtigste ist das die Überweisungen auch viel günstiger sind als mit der Bank.

Azimo

AZIMO

Erste Überweisung Gratis!

  • Azimo ist ein sehr kompetenter Partner für die Auslandsüberweisung. Bei Azimo hat man eine große Auswahl an Ländern und die Überweisungen sind sicher und günstig.

Wieso sind die Kosten für eine Auslandsüberweisung bei anderen Anbietern geringer als bei der Commerzbank?

Obwohl die Commerzbank in führender Position weltweit steht – sie ist die 2. größte, private Bank, die weltweite Abwicklungen vornimmt – Übersteigt die Kostenpositionierung allen logischen Erwartungen. Zusätzliche Leistungen werden separat berechnet und auf die vorhandenen Gebühren aufgeschlagen, was nichts neues ist, denn andere, deutsche Banken arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Außerdem sollte man die täglich neue Berechnung des Wechselkurses mit in die Kosten einbeziehen, da diese zu Zwecken der Gewinnmarge dienen. Und, das zahlen Sie.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Kosten auf den Empfänger umzulegen oder die Gebühren zwischen Ihnen und dem Empfänger zu teilen.

Eine Kostenaufstellung – bei der Commerzban für die Gebühren und Zusatzgebühren einer Überweisung – könnte also wie folgt aussehen:

  • 2,50 € – Standartendgelt
  • 10 € – Gebühren bei einem Betrag bis 250 €
  • 12,50 € – mindestens Gebühren bei einem Betrag über 250 € – oder 1,5 des Gesamtbetrages
  • 7,50 € – Gebühren bei einem Betrag bis 12.500 €
  • 1 % des Gesamtbetrages bei einem Betrag ab 12.500 €

Weitere Kosten können sein:

  • Überweisung per Fax oder Telefon (formlos) – 11 €
  • Exotenzahlungen (Zahlungen, in nicht frei konvertierbaren Währungen) – 3 %, mindestens aber 25 € und maximal 250 €
  • Sollen Nachforschungen betrieben werden – 25 €
  • Bei einem Dauerauftrag – 5 €
  • Bei Rückruf einer Überweisung – 25 €
  • Bei fehlerhaften Daten / Empfängerkonto nicht ermittelbar – 10 € zuzüglich jeweiliger Fremdkosten
  • Eil- oder chnellüberweisung – 15 € zuzüglich Fremdkosten

Oder, Sie möchten sich die anfallenden Kosten und Gebühren teilen, dann ist eine „SHARE“Überweisung das richtige für Sie. Wenn Sie jedoch den Empfänger alle Kosten zahlen lassen möchten, dann geht das über eine „BEN“Überweisung.

Diese 3 Möglichkeiten der Entgeltregelungen stehen Ihnen zur Verfügung.

Nicht nur, dass diese ganzen Verfahren und Abwicklungen sich etwas kompliziert anhören, was sie letztendlich auch sind, kommt auch noch die Überteuerung der Kosten hinzu.

Im europäischen Ausland oder einem europäischen Wirtschaftsraum, greift natürlich das SEPA – Verfahren, mit dem Ihnen die Überweisungen etwas günstiger bis kostenlos und schneller zur Verfügung stehen.

Kosten bei einer Überweisung über einen externen Anbieter:

Bei externen Geld – Transfer – Instituten / Anbietern, geht eine Auslandsüberweisung wesentlich entspannter, günstiger (bis teilweise umsonst), schneller und zum tatsächlichen Wechselkurs von statten. Außerdem wird das Geld niht erst über mehrere Banken geschickt, sondern im PEER – to – PEER – Verfahren sofort von A nach B. Das spart Kosten und Zeit.

Wie lange dauert Auslandsüberweisung über einen externen Anbieter ?

Wenn Sie sich für einen externen Anbieter für eine Auslandsüberweisung entscheiden, dann werden Sie in jeder Hinsicht besser bedient und beraten sein.

Die Abwicklung ist innerhalb von Sekunden, aber maximal in 48 Stunden erledigt und der Empfänger kann über sein Geld verfügen.Es wird der tatsächliche Wechselkurs benutzt und berechnet

Die Gebühren halten sich absolut im Rahmen oder die Transfers sind – bei manchen Anbietern generell und bei anderen für die ersten Überweisungen – kostenfrei.

Die Anbieter, welche die ersten Überweisungen gebührenfrei anbieten, nehmen auch danach nur minimale Gebühren, sodass Sie so oder so viel Geld sparen.

Die Dauer einer Überweisung über die Commerzbank.

Die Dauer einer Auslandsüberweisung der Commerzbank, wenn das Geld nicht über das SEPA – Lastschrift – Verfahren verschickt werden kann, ist etwas ungewiss. Zumeist wird Ihnen ein „baldmöglichst“ oder „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ angezeit. Damit kann man nicht viel anfangen und muss sich darauf verlassen, dass die Bank – Mühlen etwas schneller mahlen.

In der Regel kann man aber im Durchschnitt von bis zun 5 Arbeitstagen ausgehen. Auch beim Empfang von Geldern, bspw. nur Orts- und nicht Landesübergreifend, sind sie nicht so schnell, wie sie vorgeben zu sein.

In einer Statistik über die Analyse der gesamten Abwicklungen, Kosten, Gebühren usw. von Auslandsüberweisungen 20 deutscher Banken, belegte die Commerzbank nicht umsonst einen der letzten Plätzte.

Vorteile und Nachteile einer Auslandsüberweisung mit der Commerzbank

Vorteile:

Überwiegend liegen die Vorteile der Kosten und der Dauer einer Auslandsüberweisung über die Commerzbank eigentlich nur in einer SEPA – Überweisung. Diese kann aber nur innerhalb der EU, dem EWR oder einigen ausgewählten Staaten, in Euro erfolgen.

Nachteile:

Die Kosten werden viel zu hoch berechnet. Eine Auslandsüberweisung über die Commerzbank (trotz Onlinebanking) dauert zu lange, bis sie für den Empfänger verfügbar ist. Das gesamte Verfahren ist teilweise zu kompliziert aufgezogen, sodass kaum ein „Normalsterblicher“ den Durchblick über sämtliche, zu entrichtende Kosten bekommt.

Fazit

Schlussendlich kann man eigentlich zu der Überzeugung kommen, dass eine Auslandsüberweisung über die Commerzbank, für einen privaten Kunden, nicht relevant ist. Geschäftskunden werden mit anderen Gebühren berechnet, denn diese müssen fast täglich sehr hohe Summen transferieren und bekommen diese Transfers natürlich anders in Rechnung gestellt.

Wer also wirklich gut, richtig günstig, schnell und unkompliziert eine Auslandsüberweisung – regelmäßig oder auch einmalig – tätigen will, der sollte wirklich überlegen, diese Abwicklung von einem externen Anbieter abwickeln zu lassen.

Es dauert nur ein paar Minuten für Ihre Eintragungen und der Empfänger kann eigentlich auf das Geld am PC – auf seiner Bankseite für Onlinebanking – warten.

Für Leute, die eine einmalige Auslandsüberweisung, mit einem externen Anbieter machen möchte, sind die Konditionen sogar noch besser. Zumeist können Sie diese ohne zusätzliche Kosten machen und der Wechselkurs wird dem Tageslimit angepasst. Auf diese Weise verlieren Sie kein Geld unnötig – außer dem normalen Wechselverlust.

Jetzt Land auswählen!

Auch interessant

AKTUELL beste Geldtransfer Ausland Anbieter

Geldtransfer Ausland Test – AKTUELL beste Geldtransfer Ausland Anbieter

Es kann immer die Möglichkeit bestehen, dass man gerne Gelder auch ins Ausland überweisen möchte. …