Home / Geldüberweisung Venezuela – Geld von Deutschland nach Venezuela senden

Geldüberweisung Venezuela – Geld von Deutschland nach Venezuela senden

Die Geldüberweisung nach VenezuelaHeutzutage kann man Geld in die ganze Welt transferieren. Aber, es gibt einen kleinen Unterschied bei den Transfer – Unternehmen, was die Kosten ausmacht. Es muss nicht sein, dass Sie überteuerte Gebühren bezahlen oder sich mit versteckten Kosten herum schlagen müssen.

Deswegen haben wir für Sie recherchiert und verglichen, dass Sie einen günstigen Anbieter für einen Geldtransfer nach Venezuela bei uns finden.

 

Günstiger Geldtransfer nach Venezuela im Vergleich

Sieger

TransferWiese

TransferWise

Erste Überweisung Gratis!

  • Transferwise ist ein sehr guter Anbieter für Auslandsüberweisungen. Die Überweisungen sind einfach, bequem und sicher. Das wichtigste ist das die Überweisungen auch viel günstiger sind als mit der Bank.

Azimo

AZIMO

Erste Überweisung Gratis!

  • Azimo ist ein sehr kompetenter Partner für die Auslandsüberweisung. Bei Azimo hat man eine große Auswahl an Ländern und die Überweisungen sind sicher und günstig.

TransferGo Erfahrungen

transferGO

Schnelle Internationale Überweisungen!

  • transferGo überzeugt mit schnellen Überweisungen ins Ausland und niedrigen Gebühren. Die Bedienung ist intuitiv und sicher.
logo

EUR

Wie kann ich Geld nach Venezuela senden?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Geld nach Venezuela zu versenden. Zum einen können Sie Ihre Hausbank mit einer Auslandsüberweisung nach Venezuela beauftragen, wenn Sie dafür hohe Gebühren in Kauf nehmen möchten. Der Transfer durchläuft dann mehrere Zwischenstationen, welche alle etwas von den Kosten abbekommen möchten. Rechnen Sie also mit mehr als 20 € – 30 € allein an Grundgebühr, plus den Gebühren für die Fremdbanken. Um dem aus dem Weg zu gehen, überweisen Sie doch einfach über einen der günstigen Anbieter, die wir für Sie herausgesucht haben.

Wieviel kostet eine günstige Auslandsüberweisung nach Venezuela?

Günstig bedeutet nicht immer tatsächlich günstig. Bei einigen Transfer – Unternehmen ist es besser, wenn Sie auch das „Kleingedruckte“ lesen, denn dort können einige Kosten versteckt sein. Sind Preise mit kleinen Fußnoten versehen bedeutet das, dass Sie diese unbedingt lesen sollten.

Dort befinden sich die Hinweise, die auf die Aufschlüsselung der Gebühren deuten oder sich andere, wichtige Erklärungen befinden. Wird Ihnen allerdings sofort ein Gesamtpreis (inkl. Gebühren) bei der Eingabe (vor dem Absenden des Betrages) angezeigt, dann können Sie davon ausgehen, dass es ein fairer Anbieter ist, der ohne versteckte Kosten arbeitet.

Die Gesamtgebühren richten sich auch nach der Auszahlungsart, also wie der Empfänger in Venezuela das Geld ausgezahlt bekommen soll. Die meisten Anbieter machen dabei einen Unterschied zwischen Barauszahlung und Banküberweisung.

Dauer einer Geldüberweisung nach Venezuela

Wie lange es dauert, bis Ihr Geld bei dem Empfänger in Venezuela ankommt, kann man nicht pauschal sagen. Das hängt von ein paar Kriterien ab. Zum Beispiel ist die Ein- und Auszahlungsart wichtig, um die Dauer der Auslandsüberweisung zu ermitteln. Eine Banküberweisung bspw., dauert länger, als wenn Sie dem Empfänger das Geld bar auszahlen lassen, oder auf seine Handy- / Kredit- oder EC – Karte als Guthaben senden. In der Regel kann man davon ausgehen, dass die Dauer zwischen ein paar Minuten bis zu 4 Tagen dauern kann.

Kosten einer Auslandsüberweisung nach Venezuela

Hier sind ein paar Beispiele, wie sich Gebühren zusammensetzen können und welche günstigen Möglichkeiten es gibt, dass Sie Geld nach Venezuele transferieren können. Und, haben Sie keine Angst, wenn auf der Seite des Anbieters „geschätzte Gebühren“ steht. Dabei handelt es sich lediglich um den Wechselkurs, der für die Kosten erst berechnet wird. Das wird Ihnen aber mitgeteilt, denn die Gebühren zahlen Sie auf den Überweisungsbetrag drauf, bevor es versendet werden kann.

Western Union

Western Union wirbt mit günstigen Gebühren, versteckt aber im Kleingedruckten, unter den Fußnoten, einige Abweichungen.

Beispiel:

Bei 100 € Überweisungsbetrag wird eine Gebühr von 4,90 € fällig, wenn Sie es als Barauszahlung deklarieren. Neben der Transfergebühr stehen winzig kleine Fußnoten, die man schnell übersehen kann. Liest man sie nach, dann erfährt man, dass man selbst die Wechselkurse inkl. Steuern vergleichen soll. Eine der Einnahmen, so steht es weiter in dem Text, sei der Währungsumtausch, deshalb soll man sich den Anbieter für eine Auslandsüberweisung genau ansehen.

Unter der 2. Fußnote bekommt man erklärt, dass die, auf der Seite genannten Gebühren geschätzt sind, ausschließlich für die Online – Transaktion gelten und nicht für Western Union Fillialen. Dort wird es teurer. Aus dem Grund wird dem Einzahler geraten, sich vor Ort über die Gebühren zu informieren.

Die nächste Fußnote besagt, dass der tatsächliche Tages- / Wechselkurs bei der Auszahlung festgelegt wird, denn das macht sich bei dem Auszahlungsbetrag bemerkbar.
  • Einzahlung – 100 € /Auszahlung in VEF
  • Gebühren – 4,99 € (bei Barauszahlung 3,99 €)

Moneygram

Moneygram macht in den Fußnoten, unter anderem, darauf aufmerksam, dass die Gebühren einer Schätzung unterliegen und lediglich für Ihre Überweisung, an diesem Tag gilt.

100 € Überweisung – 1,99 € Gebühren – Auszahlung in VEF

TransferWise

TransferWise ist ein gutes Portal, um das Geld in USD auszahlen zu lassen. Die Gebühren sind übersichtlich und günstig. Allerdings gibt es keine Möglichkeit dem Empfänger den Betrag in der Landeswährung auszahlen zu lassen.

  • Schnell – Überweisungen von 100 € nach Venezuela sind dort mit 1,87 € gebührenpflichtig.
  • Preiswert – Überweisung = 1,46 € Gebühren
  • Einfach – Überweisung = 1,58 € Gebühren

FAQ

Ist eine Geldüberweisung mit einem Geldtransfer-Anbieter sicher?

Ja. Die Institute sind mehrfach abgesichert und geprüft.

Muss ich das Geld in VEF / USD oder Euros senden?

Weder noch. Sie zahlen eine Umtauschgebühr bei dem Anbieter, der dann die Euros auch in die entsprechende Währung tauscht. Dem Empfänger wird der Betrag dann in der Landeswährung (VEF) oder ggf. in US – Dollar ausgezahlt.

Fazit

Sie sparen auf alle Fälle an Gebühren, wenn Sie sich für ein Transfer – Unternehmen entscheiden.