Home / Investment / Tagesgeld Rumänien – Einlagensicherung und Zinsen im Vergleich

Tagesgeld Rumänien – Einlagensicherung und Zinsen im Vergleich

Ist mein Tagesgeld in Rumänien wierklich sicher?Das Tagesgeld ist eine beliebte Form der Anlage gerade für Kunden, die mit wenig Kapital sparen wollen. Allerdings ist in den letzten Jahrzehnten der Zinssatz so immens in den Keller gegangen, dass Tagesgeld sich in Deutschland kaum noch lohnt. Die Zinssätze liegen bei weit unter 2% und das ist für Tagesgeld und einen Sparer keine lohnenswerte Investition. Aus dem Grund schauen sich immer mehr Kunden im Ausland um, denn viele ausländische Banken bieten den Kunden einen guten Tageszins an, der auch von deutschen Sparern in Anspruch genommen werden kann.

Beim Tagesgeld wird das Kapital auf einem Konto angelegt. Die Funktion ist ähnlich wie bei einem Sparbuch, allerdings ist ein Sparbuch mit Fristen belegt und ein Tagesgeldkonto nicht.Allerdings verlangen die meisten Banken ein Mindestguthaben von 500 Euro, um ein Tagesgeldkonto anzulegen.

Auf das Kapital des Kontos zahlt die Bank Zinsen. Die Bank selber nutzt das Kapital um Investitionen zu tätigen. In der Regel werden Investitionen in Staatsanleihen gemacht.
Für das Kapital des Kunden erhält dieser die Zinsen. In Rumänien sind die Zinsen zurzeit besser als in Deutschland und somit legen viele Kunden ihr Kapital bei rumänischen Banken an.

Tagesgeld Rumänien Vergleich

Tipp

fondsdiscount Geldanlage test

FondsDiscount

Spar-Tarife für Ihr Depot

  • exklusive Sonderkonditionen
  • Viele Sparplan-Fonds
  • Ab 25 Euro/Monat
  • Keine Depotgebühren
Tipp

Zinspilot geldanlage Test

ZINSPILOT

Tages- und Festgeld

  • viele Länder
  • zentrales ZINSPILOT-Konto
  • mit Einlagensicherung
  • Europäische Sparprodukte
Tipp

Exporo Anlage im Test

EXPORO

Immobilieninvestments

  • ab 500,-Euro
  • attraktiven Zinsen
  • hohe Transparenz
  • Gebührenfrei

Ist mein Tagesgeld in Rumänien sicher?

Dadurch, dass Rumänien mittlerweile zur EU gehört ist das Tagesgeld auf den rumänischen Banken sehr sicher. Die Banken sind verpflichtet eine Einlagensicherung für Tagesgeld anzulegen.

Jeder Kunde hat eine Einlagensicherung von um die 100.000 Euro. Sollte die rumänische Bank einmal nicht in der Lage sein, das Tagesgeld an den Sparer auszuzahlen, dann kommt der Staat zum Tragen und springt ein, damit der Sparer auf jeden Fall sein Geld erhält.
Dazu investiert die rumänische Bank in Fonds oder andere Anlagen, um ein gutes Kapital zu erwirtschaften.

Wie hoch ist die Einlagensicherung in Rumänien für Tagesgeld?

Wie hoch ist die Einlagensicherung in Rumämien für Tagesgeld im Vergleich?Schon im Jahr 1996 wurde in Rumänien das Einlagensicherungssystem für Tagesgeld ins Leben gerufen. Als Grundlage steht die Regierungsverordnung Nr.39/1996 bereit, die im Jahr 1996 am 28. August ins Leben gerufen wurde. An diesem Tag wurde die Verordnung nicht nur ins Leben gerufen, sondern auch anerkannt und veröffentlicht. Die Tagesgeldeinlagen werden von juristischen und natürlichen Personen geschützt, aber auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Dabei ist die Organisation der Einlagensicherung sehr einfach gehalten, damit alle Kunden einen guten Durchblick in die Tätigkeiten haben. Alle Banken in Rumänien, die von der rumänischen Nationalbank zugelassen sind, müssen für ihre Kunden eine Einlagensicherung machen. Mit Hilfe von jährlichen Zahlungen werden die Tagesgeld-Sicherungen gewährleistet. Dabei investieren die Banken in erster Linie in staatliche Wertpapiere. Dafür nutzen die rumänischen Banken das Kapital der Kunden, das die Kunden in Tagesgeld anlegen. Seitdem Rumänien der Europäischen Union beigetreten ist, wird das Kapital in erster Linie in Staatsanleihen investiert, die aus Amerika oder den EU-Mitgliedsstaaten stammen.

Das Kapital der Sparer von Tagesgeldkonto wird also im Grunde in Fonds investiert, um eine Einlagensicherung in Rumänien zu ermöglichen. Im schlimmsten Fall steht der Staat für einen Ausfall gerade.
Das bedeutet, wenn die rumänischen Banken keine Möglichkeit mehr haben, das Tagesgeldkapital an die Sparer zurückzuzahlen, greift der Staat ein und zahlt die Einlagensicherung aus. Somit bekommen alle Sparer ihr Kapital problemlos wieder. Dazu müssen die Banken jährlich in Fonds einzahlen.

Wie viel kostet die Einlagensicherung in Rumänien für Tagesgeld im VergleichIm Jahr 2009 lagen in diesen Fonds knapp 300 Millionen Euro, die nur von den rumänischen Banken eingezahlt wurden. Alle rumänischen Banken, die mit der Einlagensicherung arbeiten, sind verpflichtet ihre Kunden darauf hinzuweisen. Nicht nur die Bestandskunden müssen informiert werden, auch die Neukunden müssen über die Sicherheitsfonds Informationen erhalten. Alle Informationen müssen frei gegeben werden, nicht nur die Einlagen selbst, sondern auch die Deckungssumme und die Entschädigung, die im Notfall an den Tagesgeldsparer ausgezahlt werden kann. Ob ein Entschädigungsfall eintritt entscheidet die rumänische Nationalbank.

Die EU verlangt von allen Ländern, die der Europäischen Union angehören, dass eine Einlagensicherung stattfinden muss. Dazu gibt es eine Sicherungsgrenze von mindestens 100.000 Euro. Das bedeutet, die rumänischen Banken, die Tagesgeld anbieten, müssen für jeden Kunden eine Einlagensicherung von 100.000 Euro festlegen.

Das ist der Mindeststandard der EU. Mittlerweile wurde auch eine Auszahlungsfrist festgehalten, die bei höchstens 20 Tagen liegt. Das bedeutet, die rumänische Bank ist verpflichtet, die Einlagen in einem Entschädigungsfall innerhalb von 20 Tagen zur Verfügung zu stellen.
Eine längere Auszahlungsfrist ist nicht vorgesehen.

Wieso sind die Zinsen in Rumänien höher?

Wieso sind die Zinsen in Rumänien höher im Vergleich?Rumänien gehört mittlerweile zur EU und die Banken gehören zu den fünf besten Tagesgeldangeboten in Bezug auf die Zinsen in ganz Europa. Im Schnitt sind bei den rumänischen Banken bis zu 1,3% Zinsen möglich. Der Grund für die hohen Zinsen sind deutlich zu erkennen. Die rumänische Wirtschaft und die politische Lage des Landes sorgen dafür, dass die Banken mit aller Macht versuchen einen finanziellen Verlust zu vermeiden.

Sie wollen mit Hilfe des Sparerkapitals in Staatsanleihen von Amerika und europäischen Staaten investieren, um sich Sicherheit für die Zukunft zu ermöglichen. Dazu brauchen die rumänischen Banken viel Kapital, das sie von den Sparer von Tages- und Festgeld nehmen. Damit das für die Kunden auch interessant ist, bieten die rumänischen Banken den Kunden hohe Zinsen für das Tagesgeld an. Dadurch wird ein Anreiz geschaffen, um in Tagesgeld zu investieren.

Fazit

Das Tagesgeld war bis vor einigen Jahren in Deutschland eine beliebte Anlageform. In den letzten Jahren hat sich das immens verändert, denn die Zinsen sind so stark gesunken, dass Tagesgeld als Spareinlage sich bei den deutschen Banken nicht mehr lohnt.

Aber ein Blick ins umliegende Ausland kann sich durchaus als lohnend erweisen. Die rumänischen Banken bieten auch deutschen Sparern bis zu 1,3% Zinsen auf das Tagesgeld an. Damit gehört Rumänien zu den Top 5 der europäischen Banken mit hohen Zinssätzen für Tagesgeld.

Dadurch, dass Rumänien mittlerweile zur EU gehört müssen die rumänischen Banken eine Einlagensicherung von 100.000 Euro festlegen. Sollte es aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten der Bank dazu kommen, dass das Tagesgeld an die Kunden nicht ausgezahlt werden kann, springt der Staat bis zu 100.000 Euro ein und zahlt das Tagesgeld an die Kunden aus. Somit ist das Tagesgeld bei den rumänischen Banken

Auch interessant

Festgeld Schweiz - Geldanlage und Zinsen im Vergleich

Festgeld Schweiz – Geldanlage und Zinsen im Vergleich

Die Gründe zum Sparen sind vielseitig und auch die Möglichkeiten um Geld anzulegen sind vielfältig. …