Home / Paysera Test – Das online Banking Konto im Vergleich

Paysera Test – Das online Banking Konto im Vergleich

paysera ausland konto eröffnenPaysera ist ein Online Zahlungsdienst. Dieser wurde in Litauen gegründet und existiert seit 2008 am Markt. Das Unternehmen hat sich weltweit mittlerweile sehr gut etabliert. Es steht vor allem Unternehmern zur Verfügung.

Paysera: 1,25 SEHR GUT

Gebühren
Service
Sicherheit
Komfort

SEHR GUT

Der Zahlungsanbieter Paysera ist eine super Alternative zu Paypal und kann mit dem eigenen Online-Shop verbunden werden. Besonders für Kunden, die viele Überweisungen ins Ausland tätigen, ist dieses Bankkonto zu empfehlen. Nach der Verifizierung, können alle Funktionen genutzt werden.

Zum Anbieter
User Rating: 5 ( 1 votes)

Wie funktioniert Paysera?

Paysera Test - Das online BankingPaysera funktioniert ähnlich wie der Zahlungsdienst Paypal. Dieses Konto kann ohne eine Schufa Prüfung eröffnet werden. Zu den wichtigsten Funktionen gehört eine Kreditkarte von Paysera. Diese ist beliebt, weil die Zahlungen damit in Echtzeit auf dem Konto des Zahlungsdienstes eingehen. Als Zahlungsempfänger wird man benachrichtigt, wenn man eine Zahlung von einem Kunden erhalten hat. Das System Paysera lässt sich in gängige Shops integrieren. Natürlich muss der jenige, der mit diesem Zahlungsdienst einen Kauf abwickeln möchte, ebenfalls ein solches Konto besitzen, um überhaupt die Dienstleistung nutzen zu können. Das Zahlungssystem ist aber beliebt, weil man dadurch eine gewisse Transparenz erhält.

Überwiesen dürfen innerhalb von Sekunden mehrere Tausend Euro. Dieser Zahlungsdienst ist auf 15.000 Euro pro Zahlung eingeschränkt. Aber in den meisten Fällen ist dies absolut ausreichend. Weiterhin bietet das System die Möglichkeit für Privatkunden absolut kostenfrei zu sein. Die Geschäftskunden werden pro Transaktion zur Kasse gebeten. Unser Test bezieht sich auf Angaben verschiedener Internetseiten. Auf diesen wird das Zahlungssystem stets gut beworben. Es ist sicher für beide Seiten, die an einer solchen Transaktion teilnehmen. Daher ist es unabdingbar in diesem Test auf alles einzugehen. Es geht auch darum, dass Paysera verschiedene Funktionen anbietet.

Paysera Konto öffnen Test
Der Erstellung eines Kontos bei Paysera ist ziemlich einfach.

 

Welche Funktionen bietet Paysera?

Besteht die AWV-Meldepflicht bei PayPalEs lässt sich in bestehende Onlineshops integrieren und kann hier mittels Modul eingebaut werden. Natürlich sollte man sich damit befassen und sich über den Einbau solcher Module informieren. Wer jedoch das Wissen für den Einbau besitzt, kann das System schon bald integrieren. Man sollte natürlich auch im Account von Paysera nachschauen und nachschlagen, wie genau das System integriert wird. Ein Test zeigt dann, ob sich der Zahlungsdienst für den eigenen Onlineshop lohnt. Positiv ist, dass man mit dem Zahlungsdienst aus allen Ländern der Welt zahlen kann. Wer eine Kreditkarte von Paysera besitzt ist sogar noch flexibler. Denn in diesem Fall muss man nur die Kreditkartennummer eingeben. Der Zahlungsdienst lohnt sich also für alle Seiten. Er ist rentabel und kann viel Ärger und Stress vermeiden.

Überweisungen aus dem Ausland sind sehr schnell abwickelbar. Aber auch hier muss man darauf achten, wie hoch der Betrag ist. Alles funktioniert elektronisch. Das Geld lässt sich aber in Echt auf das eigene Bankkonto transferieren. So gelangt man dann daran. Das Geld ist für den weiteren Zahlungsverkehr erheblich und man benötigt es in der Regel auch. Bei Paysera geht es darum, sicher und schnell zu zahlen. Je schneller eine Zahlung abgewickelt werden kann, desto schneller erhält man seine Ware oder Dienstleistung. Das Produkt ist für alle geeignet, die bei der Eröffnung eines Paypal Accounts Schwierigkeiten haben. Das Konto selbst kann man die ganze Zeit über im Auge behalten. Man bekommt ein Login und kann so alle Aktivitäten nachvollziehen. Natürlich muss man hierbei auch auf Datensicherheit achten. Man sollte seine Zugangsdaten nie einfach offen legen. Diese sind nur für den Jenigen gedacht, der das Konto eröffnet hat. Natürlich könnte es nun bei der Kommunikation mit dem Anbieter Paysera Probleme geben. Hier sollte man wissen, wie man den Kontakt herstellt.

Die Kreditkarte ist das wohl wichtigste Zahlungsmittel von Paysera. Diese Karte hat viele gute Eigenschaften. Man kann sie auch zum Bezahlen im echten Leben verwenden. Das heißt, man könnte auch Einkäufe damit bezahlen. Der Zahlungsdienst erhebt natürlich Gebühren auf die Zahlung mit der Kreditkarte. Aber diese sind ebenfalls für private Menschen meist kostenfrei.

Auslandsüberweisungen können auf normale Art und Weise sehr problematisch sein. Aus diesem Grund ist es eine gute Sache, wenn man Paysera für sich entdeckt. Denn hiermit gibt es keinerlei Schwierigkeiten im Ausland shoppen zu gehen. Oftmals gibt es Probleme oder Schwierigkeiten, wenn man im Ausland ist und dort bezahlen möchte. Außerdem sind horrende Kosten die Folgen eines solchen Einkaufs. Diese lassen sich ganz einfach mit einer Paysera Kreditkarte vermeiden. Aus diesem Grund sollte das Beantragen der Kreditkarte bereits bei der Eröffnung des Kontos erheblich sein. Diese Karte ist dann ein wichtiges Zahlungsmittel und das nicht nur im EU Ausland sondern weltweit.

Der Paysera Test

Paysera Onlineshops integrierenIm Paysera Test steht im Fokus, welche Gebühren mit der Zahlungsart einhergehen. Zudem geht es darum, wie lange es dauert, bis die Überweisung letztlich angekommen ist. Auch Erfahrungen spielen dabei eine erhebliche Rolle und wie zufrieden die Nutzer mit dem Zahlungsdienst sind. Welche Kosten bringt dieser Zahlungsdienst mit sich?

Gebühren

Die Gebühren von Paysera lassen sich im Test nicht wirklich gut aufschlüsseln. Es heißt, dass es immer abhängig von der jeweiligen Transaktion ist. Da Paysera mit anderen Zahlungsdiensten kombinierbar ist, muss man auch hier die Gebühren einbeziehen und diese sind ja bekanntlich sehr breit gefächert. Daher sollte man einfach selbst einen Test durchführen und so in Erfahrung bringen, welche Kosten letztlich auf einen selbst zukommen. Meist lässt sich jedoch sagen, dass Paysera für Privatpersonen keine Kosten an sich erhebt. Aber hierbei sollte man dennoch auf den Zahlungsdienst für die Übermittlung der Zahlung achten, ob dieser Kosten erhebt und dann entstehen doch wieder Kosten bei einer Transaktion.

Wie lange dauert eine Überweisung?

Die Überweisung selbst nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Sie erfolgt sogar in Echtzeit und das bedeutet, dass man sehr schnell mit der Zahlung rechnen kann, wenn man sie einmal in Auftrag gegeben hat. Die Zahlung lässt sich somit in sekundenschnelle abwickeln. Meist muss man auch keine unnötigen Eingaben machen, um mit Paysera zu zahlen. Denn auch hier kann alles automatisiert ablaufen.

Wenn ein Shopbesitzer beispielsweise in seinem Shop Paysera anbietet, werden einem alle Kosten direkt angezeigt. Der Test hat gezeigt, dass es so ist, dass man mit Paysera innerhalb weniger Sekunden Geld versenden und empfangen kann.

Die Kontoeröffnung

Eine Kontoeröffnung kann online durchgeführt werden. Sie nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und man kann sogar eine Debitkarte anfordern, die dann sowohl für das digitale als auch echte Konto genutzt werden kann. Das Konto kann man sogar in einer App einsehen. Dies ist sinnvoll, wenn man alle Transaktionen auch mobil verfolgen möchte. Heute sollte man genau das auch tun, denn es funktioniert nur, wenn man alles immer im Blick hat. Das Paysera Konto lässt sich so viel besser überwachen und kontrollieren. Die App sollte also auf jeden Fall heruntergeladen werden. Natürlich kann man sich auch für das klassische Login entscheiden. Das ermöglicht dann das Login über den Browser. Paysera hat sich sehr gut etabliert und ist mittlerweile ebenbürtig mit anderen bekannten Zahlungdiensten.

Erfahrungen mit Paysera

Kunden, die Paysera bereits für sich entdeckt haben, sind mit dem Zahlungsdienst mehr als zufrieden. Er ermöglicht eine tolle neue Art zu überweisen und ist sowohl für Unternehmen, als auch Privatpersonen unverzichtbar geworden. Wer immer auf der Welt eine gute Zahlungsdienstleistungen mit fairen Konditionen sucht, ist hier sehr gut beraten.

Zu den Kosten!

Auf der Seite selbst wird schnell klar, dass Paysera nicht kostenfrei ist. Aber das ist sogar recht positiv. Denn so merkt man schnell, dass man hier sehr gut beraten wird. Der Zahlungsdienst bietet einen deutschsprachigen Support an, was wirklich toll ist. So gibt es keine sprachlichen Barrieren.

Die Kosten von Paysera Business

Paysera GebührenDie Kosten für Paysera Business sind abhängig von der jeweiligen Dienstleistung und mit welchem Anbieter man noch zusammen arbeitet. Es gibt sowohl prozentuale Kosten, als auch Kosten, die fest sind. Das heißt, dass man einen Maximalbetrag bei Zahlungen mit der reinen Art Paysera bekommt. Dieser liegt laut dem Test und dem Nachschauen auf der Webseite derzeit bei maximal 0,40 Euro pro Transaktion. Wenn man bedenkt, wie hoch die Kosten bei anderen Zahlungsdiensten sind, kann man sich hier über einen sehr fairen Preis freuen. Dieser ist angemessen. Aber wenn man in einer anderen Währung oder mit Kreditkarten eines anderen Anbieters zahlt, kann es recht teuer werden.

Da das Konto an sich keine weiteren Gebühren veranlasst, ist aus dem Test zu sehen, dass man hier wirklich ein solches Konto eröffnen sollte. Vor allem weil es sogar in bestehende Shopsysteme integrierbar ist. Man muss nicht viel Verwaltungsaufwand in Kauf nehmen, um sein eigenes Paysera Konto zu eröffnen.

Allein aus diesem Grund lohnt es sich, hier genauer hinzuschauen. Paysera ist zukunftsfähig und kann dabei helfen, etwas mehr Transparenz ins eigene Unternehmen zu bekommen. Aus diesem Grund lohnt es sich immer, hier mit zu machen und einen Test zu wagen.

Paysera Kosten für Privatkunden

Paysera Visa Kreditkarte im TestPrivatkunden haben es ganz einfach bei diesem Zahlungsdienst. Laut dem Test kann man wirklich enorm viel einsparen, wenn man diesen Zahlungsdienstleister für sich nutzt. Zudem ist es so, dass man hierbei fast nichts zu befürchten hat. Die Kontoeröffnung ist nicht allzu schwierig und man hat lediglich Pflichtangaben zu machen. Weiterhin ist es gut möglich, eine eigene Debitkarte zu beantragen. Auch falls bereits ein Schufa Eintrag vorhanden ist, kann das Konto einfach und ohne Mehraufwand eröffnet werden. Somit ist dieses Konto wirklich eines, dass sich für alle eignet, die endlich Geld schnell senden wollen. Wenn man nicht bereit ist, der Hausbank einen Betrag für eine Echtzeitüberweisung zu geben, dann ist diese Variante immer noch besser.

Der Versand von Waren kann so viel schneller stattfinden und man muss sich in aller Regel um nichts weiter kümmern. Es ist sinnvoll, das Konto genauer zu betrachten. Natürlich stimmt hier auch der Service. Es ist ein Konto, dass man jederzeit eröffnen oder kündigen kann. Das soll natürlich keine Aufforderung sein, genau das zu tun. Aber solche unkomplizierten Dinge mag man heute einfach. Das Konto kann sogar für andere bevollmächtigt werden. Wenn man also sicher gehen will, dass das Konto auch nach dem Tod noch genutzt werden kann, dann kann man jemanden bevollmächtigen es zu übernehmen oder einfach zu schließen.

Bei Paysera ist alles unkompliziert. Der Test zeigt immer wieder, dass dies ein Konto für Jedermann ist. Also sollte man es einfach nutzen und eröffnen.

Paysera Bank Erfahrungen

Es gibt im Test einige Paysera Bank Erfahrungen. Diese sind jederzeit positiv. Natürlich könnte man jetzt auch einen Vergleich mit anderen Konten dieser Art aufzeigen, aber oftmals bekommt man diese Konten nicht so einfach. Zudem ist es dann nicht möglich auch noch eine gute Kreditkarte zu beantragen. Die Kosten sind in der Regel sehr horrend, wenn es um die Eröffnung solcher Konten geht. Wenn dann auch noch eine Kreditkarte genutzt werden soll, zeigt der Test immer wieder, dass es sehr teuer werden kann. Dies ist allem Anschein nach bei Paysera nicht der Fall. Es lohnt sich also, dieses Konto genauer zu betrachten.

Paysera Alternativen

  • Paypal
  • Amazon Pay
Paypal ist der Zahlungsdienst, der sich am besten etabliert hat. Er ist zwar ebenfalls für Privatkunden kostenlos, aber Unternehmen müssen teilweise sehr hohe Gebühren bezahlen, die damit einhergehen. Zudem kann es hier oft zu Problemen bei Transaktionen kommen. Dennoch wird Paypal gern genutzt, weil man dabei enorm viel Sicherheit beim Zahlen von Waren und Dienstleistungen hat.
Fast jeder große Online Händler hat heute auch einen eigenen Zahlungsdienst. Es gibt natürlich auch den einen oder anderen Test dazu. Amazon Pay ist beliebt, wenn man bei diesem Versandhaus online shoppen geht.

FAQ

Wurde Paysera von der Stiftung Warentest geprüft?

Paysera Stiftung WarentestNein, Paysera wurde trotz seines langjährigen Bestehens noch nicht von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Dennoch ist es ein sicheres Zahlungsmittel, mit dem man viele Arten von Zahlungen vornehmen kann. Es gibt ein automatisches Programm, um Umrechnungen vorzunehmen, falls man in einer anderen Landeswährung zahlen möchte oder muss. Zudem kann man sich hier darauf verlassen, dass es dennoch den einen oder anderen relevanten Test gibt, den man genauer anschauen kann. Wichtig ist, dass man hier eine leichte Bedienung bekommt.

Funktioniert Paysera mit Paypal?

Paysera und Paypal sollen miteinander funktionieren. Laut Test ist dies allerdings recht schwierig. Es muss eine Integration von Paysera in Paypal stattfinden. Das heißt, dass man nur bei Paysera eine IBAN besitzt, weil es sich dabei um ein Konto handelt. Bei Paypal arbeitet man ja allein mit einer E-Mail Adresse und hat keine IBAN zur Auswahl. Deshalb könnte sich der umgekehrte Fall eher schwierig gestalten. Im Normalfall jedoch ist von der Integration Abstand zu nehmen. Denn beide Zahlungsdienste sind eher nicht so beliebt untereinander. Entweder man nutzt den einen Dienst und lässt alles über das eigene Bankkonto ablaufen oder man nutzt den anderen.

Kann ein Paysera Konto trotz Schufaeintrag geöffnet werden?

Natürlich kann man immer versuchen, ein Konto auch mit einem bestehenden Schufa-Eintrag zu eröffnen. Es kann sein, dass man trotz dieses Eintrages abgelehnt wird. Aber einen Versuch ist es immer wert und man kann ja auch sehr gut von dieser Art Konto profitieren. Wichtig ist, dass man alles offen legt und alle Angaben ehrlich macht. Weiterhin spielt es eine horrend große Rolle, dass man natürlich auch einige Angaben von sich preisgibt.

Wie gut ist ein solches Konto wirklich?

Im Test zeigt sich, dass ein Paysera Konto hilfreich sein kann, wenn man sich eine schnelle Transaktion erhofft. Diese muss oftmals sehr schnell funktionieren, weil man eine bestimmte Ware oder Dienstleistung in Echtzeit bekommen muss. Aus diesem Grund sollte man sich natürlich bei Paysera und speziell im Test alles genau durchlesen. Wir haben jedoch nicht selbst getestet.

Wir haben uns bei Paysera umgeschaut und konnten so einen kleinen Überblick verschaffen. Die Plattform ist umfangreich und ein Erkunden lohnt sich auf jeden Fall. Auch falls man bereits einen Schufa Eintrag hat, kann man einfach selbst einen kleinen Test wagen. Das Konto jedenfalls lässt sich sehr schnell eröffnen.

Fazit zum Paysera Test

Der Paysera Test hat gezeigt, dass es sich hierbei um ein Konto handelt, dass sehr gut und einfach zu eröffnen ist. Man kann laut Test auch eine Kreditkarte beantragen. Zudem bekommt man eine Debitkarte, mit der man wie gewohnt zahlen kann. Das Konto ist für Privatpersonen kostenlos und wenn man unabhängig von anderen Zahlungsdiensten sein will, ist Paysera eine gute Alternative. Es ist damit ein gutes Konto mit angemessenen Konditionen. Immer mehr Shopbesitzer nutzen es in ihren Onlineshops und deshalb ist es erachtenswert.

Paysera: 1,25 SEHR GUT

Gebühren
Service
Sicherheit
Komfort

SEHR GUT

Der Zahlungsanbieter Paysera ist eine super Alternative zu Paypal und kann mit dem eigenen Online-Shop verbunden werden. Besonders für Kunden, die viele Überweisungen ins Ausland tätigen, ist dieses Bankkonto zu empfehlen. Nach der Verifizierung, können alle Funktionen genutzt werden.

Zum Anbieter
User Rating: 5 ( 1 votes)